Das ist mir wichtig
Politische Thesen
Lebenslauf
Erfolgsnachweise
Interview mit Ivo Muri

Erfolgsnachweise

Politisch

Martini-Symposium: Ivo Muri bewies Weitblick und bezeichnete Probleme von heute bereits vor Jahren

Am Martini-Symposium in Sursee hat Ivo Muri bewiesen, wie detailliert er politische und wirtschaftliche Themen versteht und voraussieht.

Die Geschichte hat bewiesen, dass Ivo Muris Thesen in allen Punkten eingetroffen sind. Seither versucht er hartnäckig, Politiker davon zu überzeugen, dass wir in verschiedener Hinsicht dringend Handlungsbedarf haben. Die Politiker, welche Ivo Muri bis vor kurzem nicht so recht glauben wollten, überdenken immer mehr ihre Haltung und beginnen sich mit den von Ivo Muri dargelegten Thesen zu identifizieren. So hat beispielsweise die CVP die Forderungen, welche Ivo Muri seit Jahren an eine echte KMU-Politik stellt, fast unbesehen in ihr Parteiprogramm aufgenommen. Es ist anzunehmen, dass den Ideen von Ivor Muri noch andere Parteien folgen werden.

KMU-Think-Tank (Denkfabrik für KMU-Unternehmer)

Noch vor einem Jahr behaupteten nationale und kantonale Politiker, dass man für die KMU nicht unbedingt einen eigenen Think-Tank brauche. Ivo Muri schrieb alle Regierungsparteien und Verbände an und forderte als Gegenpol zum Think-Tank der Grossbanken einen KMU-Think-Tank.

Während der von den Banken gegründete und von Thomas Held geführte Think-Tank "Zukunft Schweiz" vor allem an globalen Strategien und an der Ausdehnung der Geldwirtschaft (Abschöpfung) arbeitet, wird sich der Think-Tank der KMU darüber Gedanken machen, wie wir trotz Globalisierung den KMU faire Rahmenbedingungen lokal vor Ort bei uns hier in der Schweiz bieten können.

Kleptokratisches Manifest

Mit dem Kleptokratischen Manifest belegt Ivo Muri, dass wir heute den gleichen gesellschaftlichen Zustand haben wie vor 150 Jahren, als Karl Marx sein kommunistisches Manifest geschrieben hat. Ähnlich war unsere Situation schon um 1929, nach dem letzten grossen Börsencrash. Diese Aussage hat Ivo Muri erstmals 2001 öffentlich gemacht.

Er beschreibt eindrücklich unseren heutigen gesellschaftlichen Zustand und beweist, dass die "lenkende Hand des Marktes" keine Göttliche ist. Diese ist am verlängerten Arm der Herrscher über das Geldsystem befestigt - und deshalb durchaus kontrollierbar und zähmbar, wenn wir uns getrauen, gewisse Tabuthemen im Interesse einer gewaltfreien Weltwirtschaft aufzugreifen.

Ivo Muri beweist hier nicht nur tiefgehende politische und wirtschaftliche Kenntnisse. Er verknüpft sein Unternehmerwissen mit volkswirtschaftlichem Wissen, politischer Beobachtungsgabe und gibt Ausdruck von einem tief geprägten Glauben an die direkte Demokratie als einzig mögliche nachhaltige Regierungsform.

Genau die schweizerische Demokratie sieht Ivo Muri jedoch gefährdet, wenn wir die unvermeidliche Globalisierung so weiterleben, wie wir sie bisher angegangen sind.
Ohne die Unterstellung des Geldsystemes unter demokratische Kontrolle - so Ivo Muri - ist eine Demokratie in einer geldbasierten Wirtschaft nicht möglich.
Er greift damit eine These wieder neu auf, welche bereits John F. Kennedy formuliert hat.

Kulturell

Ivo Muri ist zur Zeit am Aufbau eines Forschungs- und Schulungsinstitutes, an welchem den Menschen Wissen über die Zeit weitergegeben werden soll. Siehe dazu:

Mit der Firma Zeit AG hat Ivo Muri unter dem Titel "Kultur-Zeit" einen Preis geschaffen, der jährlich für Einzelpersonen und Projekte vergeben wird, welche Anerkennung verdienen. Als Einzelpersonen werden jeweils Personen geehrt, welche wertvolle Hintergrundarbeit  leisten und oft in den Medien nicht wahrgenommen werden.

Preisträger waren:

  • Frau Felicitas Müller-Bieri, Sursee für ihre Arbeit mit Kindern für "Tanz und Bewegung"
  • Herr Dieter Böttcher, für seinen langjährigen Einsatz als Ballettlehrer am Stadttheater Sursee
  • Herr Jörg Spöring, Uhrmacher in Luzern, für den Bau der Türler Uhr und sein Engagement für die Uhren in der Stadt Luzern

Als Institutionen wurden folgende Preisträger geehrt:

  • Bourbaki-Panorama, für das zukunftsgerichtete Projekt, welches weit über Luzern ausstrahlt
  • Stadttheater Sursee, für den gelungenen Umbau
  • Kinderhaus Sursee, für die wertvolle Arbeit mit Kindern
  • Stiftung Uhrenmuseum Zytturm Luzern, für den Aufbau eines Uhrenmuseums im Zytturm

Beruflich

Aufbau der ZEIT AG vom Einmannbetrieb zum heute erfolgreichen Unternehmen, eingebettet in eine Unternehmungsgruppe unter Holdingdach.

Siehe dazu folgende Homepages:

Wer sich mit dem Thema Zeit befasst, befasst sich mit dem Leben. Das hat Ivo Muri Einblick gegeben in viele zentrale Sachverhalte, Irrtümer und Weisheiten, in welchen
viele Problemlösungen in Wirtschaft, Politik und Kultur zu finden sind.

Mit dem Aufbau des Institutes Zeit & Mensch baut Ivo Muri ein internationales Netzwerk von Zeitexperten auf, mit denen er Forschung, Beratung und Lehre anhand eines eigens von ihm angeregten wissenschaftlichen Gebäudes über die Zeit anbieten möchte.